Der Routine ĂŒberdrĂŒssig? Möchtest Du etwas Neues? Das ist verstĂ€ndlich – der gleiche Job, das ĂŒbliche soziale Umfeld, die eintönigen Wochenenden. Das alles ermĂŒdet und macht das Leben langweilig und trist.

Die Monotonie des Lebens macht den Menschen trÀge und verhindert, dass er die Dynamik des Lebens erfÀhrt. Sobald wir aufhören, uns zu interessieren und nach etwas Neuem zu streben, werden wir allmÀhlich zu Robotern mit auswendig gelernten Verhaltensalgorithmen.

Gestalte Deine Freizeit abwechslungsreich, verĂ€ndere die Umgebung, Ă€ndere den Lebensrhythmus und fĂŒlle ihn mit neuen Erfahrungen. Eine neue Erfahrung ist etwas, das wir noch nicht erlebt haben. Etwas, das wir zum ersten Mal gefĂŒhlt, geschmeckt, gesehen,.. haben. Die Vorteile neuer Erfahrungen sind unbestreitbar.

 

Happy Family morning Ritual

© Bild: Pexels dot com, Photo by Pavel Danilyuk

 

Nach Ansicht von Gerontologen fĂŒhren monotones Leben, Langeweile und der Mangel an neuen Erfahrungen und damit an Gedanken zur vorzeitigen Alterung des Körpers. Das Interesse an allen neuen und unerforschten Dingen ist der stĂ€rkste Anti-Aging-Faktor. Neue Erfahrungen sind fĂŒr das Funktionieren des zentralen Nervensystems ebenso notwendig wie die Befriedigung des SchlafbedĂŒrfnisses.

Neue Erfahrungen helfen den Menschen, schwierige Lebenssituationen zu bewĂ€ltigen, lenken sie ab, geben ihnen Kraft und fĂŒllen das Leben mit neuen Farben.

ZusĂ€tzlich bringen uns neue Erfahrungen auf neue Ideen, erneuern unser tĂ€gliches Handeln, helfen uns neue Horizonte zu sehen und zu erreichen. RegelmĂ€ĂŸige neue Erfahrungen sind eine Voraussetzung fĂŒr KreativitĂ€t und kreatives Denken. Und selbst wenn diese Erfahrungen nicht direkt mit dem Arbeitsbereich zusammenhĂ€ngen.

Eine Studie von Ryan Howell, außerordentlichem Professor fĂŒr Psychologie an der San Francisco State University, fand heraus, dass neue Erfahrungen, sei es eine Eintrittskarte ins Theater oder ein Abendessen in einem Restaurant, das Wohlbefinden steigern und die Menschen glĂŒcklicher machen. Das BedĂŒrfnis nach neuen Erfahrungen geht auf ĂŒbergeordnete BedĂŒrfnisse zurĂŒck, insbesondere auf das BedĂŒrfnis nach sozialen Kontakten und einem Sinn im Leben. Das Sammeln neuer Erfahrungen im Gegensatz zum Kauf neuer Dinge ist einprĂ€gsam und schafft „Erinnerungskapital“. Dinge werden viel schneller langweilig als Erinnerungen an Ereignisse. Howell sagt :

Die Menschen sind ĂŒberzeugt, dass das große Geld sie glĂŒcklich machen kann. Meine Forschungen, die ich seit 35 Jahren betreibe, zeigen jedoch das Gegenteil. Dieser Irrglaube ist wahrscheinlich darauf zurĂŒckzufĂŒhren, dass Geld manche Menschen nur so lange glĂŒcklich macht, wie sie es fĂŒr neue Lebenserfahrungen ausgeben.

Quelle : nrp.org

Das Leben ist die Summe aller Erfahrungen! Neben Nahrung, Wasser und Luft geben uns auch Ă€ußere Erlebnisse (ob in Form von Sehen, Hören oder Riechen) eine gewisse Energie und halten unser Denken aktiv. Fehlendes BedĂŒrfnis nach neuen EindrĂŒcken fĂŒhrt zunĂ€chst zur Stagnation in der persönlichen Entwicklung und dann zum persönlichen Zerfall. Die einzige Möglichkeit, die Lebensfreude nicht zu verlieren und nicht zu einem Menschen zu werden, dem alles Neue und Interessante gleichgĂŒltig ist, besteht also darin, regelmĂ€ĂŸig neue Dinge auszuprobieren.

Wenn Du das GefĂŒhl hast, schon lĂ€nger nichts Ungewöhnliches, Ungewohntes getan und Dich keine Erfahrungen mit lebendigen EindrĂŒcken bereichert haben – tu es! Ob Tauchen oder Trommeln, an einem Flashmob teilnehmen oder durch einen unbekannten Ort laufen, einen inspirierenden und motivierenden Film sehen oder ein nĂŒtzliches Buch lesen… Denke daran, dass Dein Tag nicht mit einem Wecker beginnen und mit dem Fernseher enden muss.

Nimm Dir die Dinge, die Du schon immer einmal ausprobieren wolltest (Du kannst eine Liste erstellen, wie die beiden Krebspatienten auf der Krankenstation in dem Film The Bucket List, als sie erfahren, dass sie nicht mehr lange zu leben haben) und probiere es aus. Das Wichtigste ist, keine Angst vor Neuem zu haben, denn die Angst vor allem Neuen und Unbekannten hĂ€lt uns oft davon ab, ĂŒberhaupt zu versuchen, unser Leben in irgendeiner Weise zu verĂ€ndern und anders zu gestalten.

Neue Erfahrungen machen glĂŒcklich

Forscher der New York University haben herausgefunden, dass neue Erfahrungen eine Ă€hnliche GehirnaktivitĂ€t auslösen, wie sie mit GlĂŒcksgefĂŒhlen verbunden ist.

Sie fĂŒhrten ein Experiment durch, bei dem die TeilnehmerInnen ĂŒber einen Zeitraum von vier Monaten Nachrichten schickten, in denen sie ihren GemĂŒtszustand beschrieben, wĂ€hrend die Wissenschaftler ihre Bewegungen beobachteten. Im Ergebnis zeigte sich, dass die Teilnehmer an Tagen, an denen sie einen aktiven Tag mit viel Bewegung und dem Besuch verschiedener Orte hatten, Nachrichten mit den Worten „glĂŒcklich“, „aufgeregt“, „entspannt“ oder „aufmerksam“ verschickten.

Die Psychologen kamen zu dem Schluss, dass Menschen sich glĂŒcklicher fĂŒhlen, wenn ihr Leben abwechslungsreich ist, wenn sie neue Erfahrungen machen, neue Orte besuchen und neue Dinge erleben.

 

Klein aber fein

Selbst einfache alltĂ€gliche Handlungen können dazu beitragen, dass Du Dich ein wenig glĂŒcklicher fĂŒhlst. Du kannst zum Beispiel Deinen Weg zum Einkaufen Ă€ndern, einen Spaziergang in einem neuen Stadtteil machen oder Dir etwas Leckeres gönnen. Diese kleinen Dinge können positive Emotionen in Dein Leben bringen, wenn Du weißt, wie Du sie wahrnehmen kannst.

 

Dieses 15-minĂŒtige Ritual hat unsere Familie noch mehr gestĂ€rkt

Die Selbstisolierung hat alle unsere PlĂ€ne und Routinen durcheinander gebracht, und die meisten Familienmitglieder verbringen mehr Zeit damit. NatĂŒrlich ist die Arbeit geblieben, und ich bin immer noch 8 oder mehr Stunden lang mit Arbeitsaufgaben beschĂ€ftigt. Interessanterweise fĂ€llt es den Kindern immer noch schwer zu akzeptieren, dass der Papa zwar arbeitet, aber trotzdem zu Hause ist :) Sie geben nicht auf zu versuchen, zusammen zu sein, aber es ist nicht möglich, sich stĂ€ndig abzulenken, indem man mit ihnen spielt oder BĂŒcher liest. Es mĂŒssen also Regeln oder Rituale entwickelt werden, die sie zu genau festgelegten Zeiten gemeinsam durchfĂŒhren können.

Und so beschlossen wir eines Samstagmorgens, dass wir Morgengymnastik machen.

Unerwartet fĂŒllte die Morgengymnastik unseren Tag mit Lachen, Witzen und PositivitĂ€t, ganz zu schweigen von der Gesundheit. Und die morgendliche Bewegung fĂŒr die ganze Familie ist fĂŒr uns zu einem weiteren wichtigen Familienritual geworden.

Wie machen wir Sport? In der Mitte zeige ich die Übungen und die anderen folgten. Das Wochenende drauf beschlossen wir, dass jedes Mal wer anderer die Übung machen sollte – das machte die Kinder so glĂŒcklich, dass sie anfingen, darĂŒber zu streiten, wer das nĂ€chste Mal dran ist und was die anderen lernen sollten. Sie machen DehnungsĂŒbungen, die ihnen im Ballettunterricht beigebracht werden. Und ich zeige immer etwas aus meinem Fitness Warm-Up Programm.

Eine 15-minĂŒtige Morgengymnastik fĂŒr die ganze Familie ist nicht nur gesund und erfrischend, sondern stĂ€rkt auch die Familienbande und bringt neue Emotionen mit sich.

 

GlĂŒck und Gesundheit fĂŒr alle!

Relevanter Artikel : Warum ist gemeinsamer Sport wichtig fĂŒr die Paare?